Historisches Erzählen und Lernen: historische, theoretische, empirische und pragmatische Erkundungen

Abstract
Inhalt; 1 Einleitung --
Historisches Erzählen und Lernen; I Historische Erkundungen; 2 Geschichte von Geschichtslernen und Geschichtsunterricht (1949-2014). Eine qualitativ-empirische Studie; Ausgangspunkt: Drei Generationen protokollierter Geschichtsstunden seit 1949; Sechs exemplarische Stundenprotokolle; "Stofforientierung" (bis ca. 1972): "Geschichtsunterricht als lehrer(erzählungs)dominierte Kanon-Aneignung"?; 1) "Karl der Große", Volksschuloberstufe [Hauptschule] 5. / 6. Klasse, 1964; 2) "Jugenderinnerungen", Hauptschule 8. Klasse, vor 1971 "Problemorientierung" (ca. 1972 --
ca. 1995): "Wissenschaftsorientiert-quellenfundierter Geschichtsunterricht"?1) "Bevölkerungsexplosion" (Realschule 8. Klasse, vor 1978); 2) "Frauen in der Französischen Revolution" (Gymnasium 8. Klasse, 1978); "Kompetenzorientierung" (seit ca. 1995): "Methodische Monokultur 'Quellenarbeit' als Auslaufmodell"?; 1) "Kreuzzugsdeutung Massenmord" (Gymnasium 12. Klasse, 1999); 2) "Hansehandel" (Gymnasium 7. Klasse, Hamburg 2008); Versuche der Verallgemeinerung; Systematische Betrachtungen zu geschichts-geeigneten Lernformen Historische Betrachtungen zu Empirie-gesicherter WandlungsintensitätVergleichende Betrachtungen zur Praxis-prägenden Problemkontinuität; Zusammenfassung: Thesen zu Fachpolitik und Forschungsstrategie; II Theoretische Erkundungen; 3 Historisches Erzählen als Kern historischen Lernens. Wege zur narrativen Sinnbildung im Geschichtsunterricht ; Prolog; Können Schüler/innen historisches Erzählen lernen? Ein Problemaufriss; Erzählen vorgemacht; Das erste Ende der Menschheit im großen Jubiläum: Sinnbildungen zum Weltkrieg; Schluss: Eine Problemerkenntnis 4 Theorie und Praxis im Konflikt. Überlegungen zur Narrativität von Verfassertexten in GeschichtsschulbüchernProblemstellung; Narrative Struktur in den Verfassertexten; Erzählerverhalten; Fazit; 5 Vom Kindermord in Bethlehem zum Holocaust und Vietnamkrieg? Erzählen zwischen Geschichtsdidaktik und Religionspädagogik; Lob der Narrativität; Kritik der Narrativität; Von der Geschichtstheorie zur Theologie; Theologische Narrativität in der Bibel; Von der "Diskriminierung der Narrativität" zur "narrativen Toleranz" "Subjektorientierung" und "Objektorientierung" des Erzählens in der neueren ReligionspädagogikGenügt es, Geschichte(n) zu erzählen?; 6 Auf dem Weg zu einer Ästhetik historischen Lernens; "Ich sehe was, was Du nicht siehst"; Vom Geschichtsbild zur narrativen Kompetenz. Paradigmen deutscher Geschichtsdidaktik; Narrativitätskritik; Der Akt des historischen Lernens; Psychologie der Wahrnehmung; Umrisse einer Theorie historischer Ästhetik; Voraussetzungshaftigkeit von Wissen; Lernen als Erweiterung von Wahrnehmungsfähigkeit; Pragmatische Ansätze; III Empirische Erkundungen 7 Macht das Sinn? Hist orische Erzählungen von Schüler/innen vor und nach einer Spielfilmanalyse --
Theoretisches Konzept und empirische Befunde